Kräuterheilkunde

Kräuterrezepturen und Kräuterprodukte für deine Gesundheit

[Zentraler Kundennutzen:]

„Gegen alles ist ein Kraut gewachsen“ … oder auch zwei, oder drei…

Bild (Beispiel): 

pastedGraphic.png

Bildquelle: https://unsplash.com/photos/bd_fCZhy_W8

Kundennutzen:

Gegen jedes Leiden gibt es eine Pflanze oder einen pflanzlichen Wirkstoff – du muss sie nur kennen!

Zwar wird nicht bei jeder Erkrankung ein Heilpflanzen-Präparat alleine ausreichend wirksam sein. Doch wenn es darum geht, zumindest die Symptome zu lindern und Dosis und Nebenwirkungen einer notwendigen schulmedizinischen Behandlung zu reduzieren, liegt Hildegard von Bingen mit dieser Feststellung auch heute noch richtig. 

Seit einem Schlüsselerlebnis vor vielen Jahren fasziniert auch mich die Heilkraft heimischer und fernöstlicher Kräuter und Natursubstanzen:

  • Medizin für Menschen, nicht für Symptome
    Die ganz individuelle Zusammenstellung einer traditionellen Chinesischen Kräuterrezeptur ist Bestandteil fast jeder meiner TCM-Behandlungen – dabei verzichte ich strikt auf tierische, geschützte oder als gefährlich eingestufte Substanzen. 
  • Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ (Aristoteles)

Damit du in den Genuss der naturgegebenen Synergie- oder Entourage-Effekte kommst, bevorzuge ich optimal aufeinander abgestimmte Mischungen und Aufbereitungen von Pflanzen in ihrer natürlichen Form gegenüber Einzeldrogen, die Verwendung von Breitspektrum-Mitteln gegenüber isolierten Pflanzenwirkstoffen.

  • Medizin muss nicht immer bitter schmecken, damit sie nützt.

Zwar sind manche TCM-Kräuterrezepturen wahrlich kein Genuss. Doch eine hochwirksame Medizin, die im Schrank stehen bleibt, ist nicht so gut, wie eine vielleicht etwas weniger potente Zubereitung, die du einnimmst – deshalb achte ich darauf, eine für dich angenehme Darreichungsform zu finden. 

Details:

Traditionelle Kräuter – neu gedacht und verpackt!

Ich bin immer auf der Suche nach neuen, wirksamen Kräuterprodukten. 

Dabei habe ich das hier für dich entdeckt:

Wenn eines dieser Produkte dein Interesse geweckt hat oder du Fragen dazu hast, kontaktiere mich – als Vertriebspartnerin erzähle ich dir gerne mehr über ihre Wirkungen, Anwendungsgebiete und Bezugsmöglichkeiten.

CTA:

Ja, ich will mehr über Kräuter erfahren!

[Ggf. Zusatzinfo]

Warum mich eine Brandblase zurück zur Natur gebracht hat

Wir waren gerade umgezogen, als ich mir beim Kochen eine zwar nicht riesige, aber dafür höllisch schmerzende Brandwunde am Finger zuzog. Spontan drückte mir meine neue Nachbarin im Treppenhaus ein Fläschchen rotes Öl in die Hand, das ihre Mutter angesetzt hatte: 

Johannisöl

Zwar war ich schon als Kind fasziniert von den Pflanzen und Kräutern, die rund ums Haus wuchsen, und liebte es, Kamillen- und Gänseblümchen-Suppe zu kochen und an den Blüten des wilden Klees zu saugen. Doch Johanniskraut hatte bis zu jenem Zeitpunkt noch keine Bedeutung für mich.

„Na, kann man ja mal ausprobieren“

… dachte ich mir beim Anblick der Flasche: Und das tat ich. Und was dann geschah, war einer der vielen Zufälle, die mich nach und nach zur Naturheilkunde führten: 

War es Einbildung oder nicht? Ich weiß ich nicht… Jedenfalls konnte ich, nachdem ich das Öl vorsichtig aufgetragen hatte, über die nächsten ein, zwei Stunden förmlich zusehen, wie sich die Wundränder mehr und mehr zusammenzogen und die Haut sich deutlich regenerierte, während der Schmerz nachließ. 

Irgendwann schlief ich ein, und am nächsten Tag war die Wunde zwar noch nicht verheilt, aber um Einiges besser. 

Was für eine immense Heilkraft die Natur doch hat?! 

Ich wollte unbedingt mehr über Johanniskraut erfahren. Dabei erfuhr ich von seiner schmerzlindernden Wirkung auf verspannte Muskeln und davon, dass es ähnlich wie ein Antidepressivum wirken kann, dass es aber auch nicht ganz ungefährlich ist. Doch das war erst der Anfang. Ich begann Buch um Buch über Heilpflanzen zu verschlingen. Was es doch noch alles gab? Frauenmantel, Spitzwegerich, Brennnessel. Quendel, Rosmarin und Salbei. Und und und… 

Plötzlich wusste ich: Das ist es!

Warum ich letztendlich bei der Chinesischen Medizin gelandet bin, ist Teil einer ganz anderen Geschichte…