Die Kraft des Qi Gong

Qi Gong kann vorbeugend oder heilend wirken

Was bewirkt Qi Gong im Körper?

Qi Gong kräftigt die Muskeln, macht beweglicher, fördert Gleichgewichtssinn, Auge-Hand-Koordination und Wahrnehmung.

Es erhöht deine Geduld, Ausdauer und Resilienz. Es stärkt deine Lungen und verbessert die Durchblutung und Sauerstoffsättigung im Körper.

Qi Gong kann Schmerzen reduzieren, den Körper beleben, die Konzentration steigern – oder es kann den Geist beruhigen und den Schlaf fördern.

Wer kann Qi Gong machen?

Es kann überall, zu jeder Zeit und in jedem Alter ausgeübt werden. Mein ältester Mitschüler ist 85, meine älteste Lehrerin 92 Jahre alt.

Es steht mit keiner anderen Sportart, Bewegungs- oder Meditationsform und – von sich aus – mit keiner Religion oder Lebensphilosophie in Konflikt. Du kannst katholisch, muslimisch, jüdisch, buddhistisch, agnostisch oder atheistisch sein, kannst zusätzlich Kickboxen, Wakeboard fahren, Yoga oder Karate praktizieren, Tennis oder Rugby spielen. Was immer du möchtest und brauchst.

Was braucht man für Qi Gong?

Du kannst zwei Stunden oder mehrere Tage am Stück nur Qi Gong machen. Es reichen aber auch 5 bis 10 Minuten.

Du brauchst nicht viel Platz, kein Zubehör, keine bestimmte Kleidung, keinen Style. Es kostet nichts und schließt niemanden aus.

Welches Qi Gong Formen gibt es?

Es gibt tausende verschiedener Qi Gong-Schulen und -Formen. Äußere, bewegende Formen – und inneres, stilles Qi Gong. Keine Form ist besser oder schlechter als die andere.

Qi Gong kann vorbeugend und heilend eingesetzt werden, auch zusätzlich zu anderen Methoden oder Maßnahmen. Es gibt sogar Kliniken, die rein mit der Kraft des Qi Gong arbeiten, wie etwa das Hebei Medical Care Qigong Hospital in Beidaihe, CHN. Die Studienlage zur gesundheitsfördernden Wirkung von Qi Gong nimmt täglich zu.

Der einzige Haken an der Sache: Um davon profitieren zu können, solltest du es praktizieren – regelmäßig. 😊

Was möchtest du noch wissen?
Wenn du Qi Gong machst, wie wirkt es auf dich?

Vereinbare gerne ein kostenloses 20-minütiges Orientierungsgespräch oder direkt deinen ersten Termin bei mir: https://der-mensch-im-zentrum.com/kontakt/

Frohe Weihnachten 2020 – geht das?

Weihnachten 2020

Meine persönliche Glücksformel für ein frohes Fest

Frohe Weihnachten während Corona und Lockdown – ist das möglich? In der Pandemie, die wir seit diesem Frühjahr erleben, ist noch kein Ende in Sicht und alles läuft gerade auf einen harten Lockdown noch vor Weihnachten zu. Selbst wenn dieser nicht verhängt werden sollte, sagt mir mein gesunder Menschenverstand, es ist tatsächlich besser, auf Abstand zu gehen und jetzt Treffen mit Menschen zu vermeiden, die nicht mit mir im Haushalt leben. So fällt das Fest in diesem Jahr wahrscheinlich nicht nur bei mir etwas spärlicher aus. Eine friedliche und harmonische Weihnachtszeit kann jedoch auch unter diesen Umständen gelingen.

Hier verrate ich dir meine ganz persönliche Glücksformel, nicht nur für die Weihnachtszeit. Doch zuerst die Frage:

Was ist Glück überhaupt?

Das Jahr 2020 hat so Einiges in Frage gestellt und in einem neuen Licht erscheinen lassen: unsere persönlichen Einstellungen und Beziehungen, unser Wertesystem, unsere Gepflogenheiten und Traditionen. Vielleicht fragst du dich aktuell nicht nur „Was ist der Sinn von Weihnachten?“, sondern stellst möglicherweise sogar den Sinn des Lebens als solches infrage. Heißt es nicht: Wir sind hier, um glücklich zu sein? Doch was ist Glück eigentlich? Und wie lässt es sich in Zeiten wie diesen erreichen, die von Einschränkungen, Ängsten und Unruhen geprägt sind?

Das Gute ist: Wir Menschen haben die Möglichkeit, unser persönliches Glücksempfinden selbst zu beeinflussen, denn die Faktoren, die daran beteiligt sind, können wir durch unser Denken und Handeln verändern.

Gerade in schwierigen Zeiten ist es unglaublich wichtig, eine persönliche Glücksstrategie zu haben oder zu entwickeln.

Hier hilft es zu unterscheiden zwischen Glücksmomenten und allgemeiner Lebenszufriedenheit. Glücksmoment beschreibt das Gefühl, das wir erleben, wenn alles rund ist, alles stimmt, wir im Flow sind und uns gerade an nichts mangelt. Lebenszufriedenheit wiederum bezieht sich auf unsere Kindheit und die äußeren Umstände, die aktuell unser Leben bestimmen, wie Gesundheit, Arbeit, das soziale Umfeld und finanzielle Sicherheit. Beides hat maßgeblichen Einfluss darauf, wie glücklich wir uns schätzen.

Glück – was ist das eigentlich?

Meine persönliche Glücksformel

Es wäre vermessen von mir zu behaupten, dass ich rund um die Uhr glücklich und zufrieden sei. Immer wieder setze ich mich selbst unter Druck, meine, noch dies und jenes erreichen oder erledigen zu müssen. Hab schwer zu tun damit, meine Grenzen wahrzunehmen und zu achten, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden.

Doch für mich selbst stelle ich immer deutlicher fest, dass es nicht viel braucht, um glücklich zu sein – zumindest nicht so viel, wie ich noch vor Jahren dachte. Meine persönliche Glücksformel lässt sich auf vier Faktoren herunterbrechen:

Glück = Harmonie im Außen + Frieden im Innen + Energie schenken + Aktiv werden

Was das für mich im Einzelnen bedeutet, will ich dir anhand ein paar einfacher Beispiele zeigen.

Harmonie im Außen

Harmonie im Außen kann so viel bedeuten und umfassen: die Beziehung zu meinen Mitmenschen, mein Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen und und und… Je mehr ich die umfangreiche und tiefgreifende Lehre der 5 Wandlungsphasen der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) verinnerliche, desto mehr wird mir jedoch bewusst, dass schon alles Nötige getan ist, wenn ich die Zeichen der aktuellen Jahreszeit erkenne und daraus meine Handlungs- und Verhaltensweisen ableite.

Sich dem Fluss der Natur hingeben, so beschreiben es die klassischen Schriften der Traditionelle chinesische Medizin, wie Li Gi („Das Buch der Riten“) oder auch Huangdi Nei Ging („Der gelbe Kaiser“).

Entsprechend gilt für die drei Wintermonate von Dezember bis Februar, mich zurückzuziehen und die eigenen Kräfte zu sammeln und zu bewahren. Es ist der Zeit der Wandlungsphase „Wasser“ und die des tiefsten Yin. Sie steht für bedingungsloses Annehmen und Akzeptieren. Gerade in diesem Jahr könnte es treffender nicht sein! Nicht hadern, nicht wegschieben, nicht verdrängen – die Dinge so annehmen wie sie sind. Dazu zählt auch, dass ich nach innen gehe, mich selbst annehme meinen eigenen Bedürfnissen wirklich Gehör schenke. Ich übe, ganz bei mir zu sein.

Dies gelingt mir nicht nur, aber vor allem in der Natur selbst. Vielleicht ja auch dir? Was zeigen dir die kahlen Bäume und schneebedeckten Felder? Ist es klug, sich gegen die Natur zu stellen?

Der Winter ist in der TCM die Zeit, sich zurückzuziehen und die eigenen Kräfte zu sammeln und zu bewahren

Frieden im Innen

Yin – das Empfangen und Annehmen – bedeutet auch, dass ich ganz gegenwärtig bin, meinen Geist und mein Herz öffne. Qi Gong ist für mich der ideale Weg, diesen Zustand zu erreichen.

Qi Gong braucht nicht viel Platz im Außen, dem Erleben der inneren Räume sind jedoch keine Grenzen gesetzt!

Mithilfe feiner, sanft ausgeführter Bewegungen rege ich das Qi (einfach übersetzt als „Lebensenergie“) an und bringe es im ganzen Körper zum Fließen. Mein Körpergewebe und meine inneren Organe werden besser durchblutet, meine Wirbelsäule und meine Gelenke in ihrer Geschmeidigkeit gefördert, was ich als äußerst wohltuend und heilsam empfinde.

Das regelmäßige Praktizieren an zwei bis drei Abenden pro Woche verfeinert meine Selbstwahrnehmung. Nicht selten spüre ich, wie sich meine Schulterverspannungen und andere Blockaden lösen. Ich erlebe tiefen, inneren Frieden und Gelassenheit.

Unglaublich dankbar bin ich momentan, dass meine Qi Gong-Lehrerin eine Möglichkeit für sich und ihre Schüler gefunden hat, auch Online sehr tiefgehende und wirkungsvolle Übungsstunden anzubieten, die ihrem Live-Unterricht kaum in etwas nachstehen.

Das allgemeine Angebot an Qi Gong und anderen Meditations- und Bewegungsübungen Online wächst derzeit stetig – solange ich selbst noch keinen Unterricht anbieten kann, helfe ich dir bei Bedarf gerne bei der Suche nach einem geeigneten Kurs für dich.

Im Qi Gong gilt es, den inneren Raum mit Licht zu füllen

Energie schenken

Nun habe ich ausführlich beschrieben, wie ich für mich selbst mehr Energie gewinne und Harmonie erreiche, doch ist es damit schon getan? Ich denke nicht! Wir sprechen ja von der Weihnachts-Glücksformel, und da darf Eines nicht fehlen: das Schenken!

Angesichts des drohenden Lockdown noch vor oder zumindest nach Weihnachten, gerät nicht nur der lokale Einzelhandel (berechtigterweise) in Panik, auch viele Verbraucher befürchten, ihre Weihnachtsgeschenke nicht mehr rechtzeitig kaufen oder umtauschen bzw. Gutscheine einlösen zu können.

Ist die Panik wirklich nötig?

Sicher sind auf dem einen oder anderen Wunschzettel schöne Dinge zu finden, die durchaus Freude bereiten und nützlich sind. Doch haben wir in den letzten Monaten nicht sowieso schon festgestellt, dass wir so viel Materielles gar nicht mehr brauchen? Die Wünsche meiner Tochter jedenfalls fallen in diesem Jahr bedeutend bescheidener und sinnvoller aus als noch in den Vorjahren. Liegt dies am zunehmenden Alter oder an den Erfahrungen der letzten Monate? Ich weiß es nicht…

Sofern nicht Auftragsausfälle, Kurzarbeit oder gar Arbeitslosigkeit den Geldbeutel geschmälert haben, bleibt dieses Jahr eventuell nicht nur bei mir etwas Geld vom üblichen Weihnachtsgeschenke-Budget übrig. Doch was tun damit?

„Geld allein macht nicht glücklich“

…heißt es. Und das Interessante ist, dass dies tatsächlich stimmt, zumindest laut der Wissenschaftler, die seit einiger Zeit im Auftrag der UN regelmäßig den „World Happiness Report“ erstellen. Dem Bericht zufolge ist nicht der Geldbesitz entscheidend, sondern vor allem die Art und Weise, wie du dein Geld verwendest: Es dient deiner Zufriedenheit, wenn du dein Geld für unvergessliche Erlebnisse und zur Freude anderer ausgibst, anstatt es in materielle Güter zu investieren.

Sich und anderen Freude und Aufmerksamkeit zu schenken scheint also ein wesentlicher Schlüssel zum Glück zu sein. Umfang und Art dieses Schenkens sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob du dich nun finanziell engagierst oder dadurch, dass du deine Zeit und/oder deine Fähigkeiten zur Verfügung stellst, ist unerheblich, so lange es dir ein gutes Gefühl beschert und dich nicht belastet.

Es gibt zahlreiche kleinere und größere Hilfsorganisationen, die auf regionaler oder auch internationaler Ebene tätig sind und vor allem im Corona-Jahr dringend auf Sach- und/oder Geldspenden angewiesen sind, da ihr Wirken durch die Pandemie entweder in den Hintergrund gerückt ist oder mehr denn je benötigt wird.

Persönlich bevorzuge ich hier kleinere Vereine und Organisationen, bei denen ich weiß, dass die Zuwendung auch dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Es sind gleich mehrere Vereine, auf die ich in diesem Jahr besonders aufmerksam wurde.

So bin ich sehr dankbar, dass es mir dieses Jahr möglich ist, meine jährliche Spende an das TCM Sozialforum (https://tcm-sozialforum.org/) Jahr noch mit eine Betrag an Space Eye (https://space-eye.org/) zu ergänzen.

Falls du dich auch spendenfähig und -freudig fühlst, gibt es sicherlich noch zahlreiche andere Organisationen – von Frauenhäusern über Krisentelefone, bis hin zu Hospizen, Food Trucks für Obdachlose und vielen anderen mehr – die sich über deine Zuwendung freuen.

Sich und anderen Freude und Aufmerksamkeit zu schenken ist ein wesentlicher Schlüssel zum Glück

Aktiv werden

Geld ist eine Form von Energie, die glücklich machen kann. Doch Schenken muss bei Weitem nicht immer mit Geld verbunden sein. So wurde vor einiger Zeit die Initiative ACTION FOR HAPPINESS gegründet. Sie ist Teil einer weltweiten sozialen Bewegung von Menschen, die sich für eine glücklichere und mitfühlendere Gesellschaft einsetzen.

Zu ACTION FOR HAPPINESS sind alle eingeladen, die erleben möchten, dass das Glück, welches man anderen beschert, großen Einfluss auf die eigene Lebenszufriedenheit haben kann. Du kannst dich, je nach deinen persönlichen Möglichkeiten und Interessen, aktiv oder passiv beteiligen. Es werden online und auf lokaler Ebene zahlreiche Aktionen, Hilfestellungen und Inspirationen angeboten, die dazu beitragen können, bei dir selbst und anderen das Empfinden von Zufriedenheit, Glück, Teilhabe und Vertrauen zu wecken und zu stärken.

Hier erfährst du, wie du zusammen mit mehr als 200.000 anderen Menschen aus 180 Ländern zu einer glücklicheren Welt beitragen kannst: https://www.actionforhappiness.de/

Und Action! Tun ist besser als Wollen

Die Antwort auf die Frage „Frohe Weihnachten 2020 – geht das?“ lautet für mich: Ja!

Es kommt auf meinen Fokus und mein Engagement für mich und andere an!

In diesem Sinne:

Von Herzen eine frohe und gesunde Weihnachtszeit!

Schreib gerne einen Kommentar, wenn du weitere Inspirationen für ein Frohes Fest 2020 hast!

Wenn du mehr wissen möchtest über die vorbeugenden, unterstützenden und therapeutischen Möglichkeiten der Traditionellen Chinesischen Medizin und des Qi Gong, wende dich gerne an mich:

https://der-mensch-im-zentrum.com/kontakt/

Quellen und interessante Links:

Photos by freestocks, stan b, michael niessl, lingchor, kira auf der heide, jakob owens on unsplash

Autorin: Anne Baumgart im Rahmen der Challenge #schreibdichsichtbar